Eine Woche…

…ist es nun schon her, dass ich Afrika verlassen musste. Ein Kontinent, der mir so viel gibt!
Und trotzdem bin ich schon wieder vollkommen „zurück“, in der deutschen Betriebsamkeit und mit vollem Terminkalender… Wie gerne hätte ich mir das „Afrika-Gefühl“ etwas länger bewahrt, aber diesmal scheint es mir nicht zu gelingen.

Gute Nachrichten von den Katzen!
Leas Füßchen ist wieder heile. Leider war die Wunde nach meiner Abreise doch schlimmer geworden, und die Karakalin musste eine kleine Naht mit zweio Stichen bekommen. Vielleicht hat sie sich beim Beutefang verletzt? Aber nun ist alles wieder gut.
Auch Beautys „Knickohr“ hatte keine schlimmen Ursachen. Wie ich bereits auf meinen Fotos gesehen hatte, hat sie sich wohl nur einen Halm Heu (aus dem Nest im Schlafhaus) ins Ohr gepiekst. Nun sind beide Ohren wieder spitz! 😉

Gerne möchte ich nochmal auf meinen Kalender hinweisen, den ihr natürlich nun wieder bestellen könnt – schließlich kann ich jetzt wieder für den Versand sorgen! 🙂

Advertisements

Armes Deutschland…

… was bist du so kalt, dunkel, laut und nass…:-/

Ich sitze warm eingepackt vor dem Rechner, habe Schnupfen und wünsche mich zurück zu „meinen“ Katzen, zur Sonne, Wärme und zu den lieben Menschen. Ein Trost: meine eigenen pelzigen Mitbewohner sind wieder da! Gestern habe ich Poldi und Gála von meinen Freunden abgeholt. Sie haben sich anständig benommen und nichts kaputt gemacht. 😛

Am Samstag hat mich mein guter Freund Ebus vom Flughafen abgeholt. Zunächst musste ich feststellen, dass man hier auf der „falschen Seite“ fährt. Denn ich wollte als Beifahrer links einsteigen. 😉 Und dann dieser Verkehr, Massen! Soviele Autos auf einem Haufen hatte ich lediglich am Freitag in P.E.’s rush hour gesehen. Das Wetter Grau in Grau, zumindest regnete es nicht. Kurz zuhause das Gepäck abgeladen, ging es direkt weiter, denn ein Kunde hatte mich gebeten, nach seinen Katzen zu sehen (direkt der erste Auftrag…). ;D Dann noch in den Supermarkt, damit ich für das Wochenende etwas im Kühlschrank habe. Besten Dank für’s Fahren und Helfen, denn ich war derart müde und „durch den Wind“, dass ich es alleine nicht geschafft hätte! Danach musste Ebus wieder fahren und ich war allein. Und wie allein ich mich gefühlt habe! Da meine Echsen derzeit Winterruhe halten, sorgten nicht einmal sie für Aufheiterung. Zum Glück hatte ich bereits vor meiner Reise in Auftrag gegeben, dass jemand in der letzten Woche die Wohnung putzt, so war wenigstens nichts eingestaubt. So konnte ich mich ans Auspacken machen, und bei jedem Stück kamen Erinnerungen – und Tränen – hoch. Afrika hat tiefe Gefühle in mir geweckt, oder besser „wieder“ erweckt. Ich freue mich mehr und genieße, wenn es etwas zu Freuen gibt – und bin bei Traurigem sehr schnell den Tränen nahe…

Spotted Cats Conservation

Die Herbstdeko eingepackt, Kalender umgeblättert und gestern nun für das Julfest geschmückt. Einen ersten Blick in das von mir mitbetreute Ataxiekatzenforum des Vereins „Feline Senses“ geworfen und mit Trauernachrichten konfrontiert worden.
Um die Katzen abzuholen, musste mir der Hausmeister Starthilfe geben, denn leider hat die Autobatterie schlapp gemacht. Zum Glück war er zuhause und hilfsbereit, sonst hätte ich den ADAC rufen müssen.
Meine Miezen haben sich schnell wieder zurecht gefunden und interessiert die ganze Wohnung abgeschnuppert. Sie waren diesmal gar nicht verwirrt oder scheu, anders als 2009, als ich sie während meiner Reha zu einer Bekannten in Pension gegeben hatte.

Heute nachmittag muss ich das Auto zur Werkstatt bringen, denn morgen wird die TÃœV-Abnahme gemacht. Die Winterreifen habe ich vorausschauend bereits im Oktober aufziehen lassen. „Winterreifen“ – dafür gibt es in Südafrika nicht mal ein Wort, und Jaco hat nicht schlecht gestaunt, als ich ihm erzählt habe dass wir in Deutschland zwei Sets Reifen benötigen. 😉

Mein „Katzenbetreuer“ hat mir gestern erzählt, dass er das Fotoalbum (Button rechts oben im Blog) nicht ansehen konnte. Ob es nun an Linux oder an seiner Firewall lag, wissen wir nicht. Mein letzter Stand war, dass man öffentliche Facebook-Fotoalben ansehen kann, ohne sich einloggen zu müssen! Vielleicht könnt ihr, liebe Leser, mir eine Rückmeldung geben, ob ihr die Fotos auch ohne Facebook-Account ansehen könnt? Gegebenenfalls müsste ich sie woanders „unterbringen“, denn ich habe vor ab und zu noch weitere zu veröffentlichen.

Auch bloggen werde ich weiterhin… denn es fallen mir sicher noch weitere Episoden meiner Reise ein, die ich bislang noch nicht aufgeschrieben habe (beispielsweise Informationen während meiner game drives). Und wenn ich aus meinen Erlebnissen wirklich ein Buch, eine Dia-Show oder einen Fotoband fertige, erfahrt ihr es natürlich auch hier.

Vielen Dank, Thommy, dass du meine Beiträge gebloggt hast, solange ich es selbst nicht konnte… und Grüße nach Borkum! :wave:

Zunächst einmal muss ich ab morgen wieder meine Morgenstund‘ im Büro verbringen… aber zum Glück ist ja bald Weihnachten! ;D