Rückblick…

Marion Holmes hat einen Jahresrückblick veröffentlicht, der auch „Karoo Cat Research“-Aktivitäten umfasst, das ich in 2012 besucht habe.
Hier der Link: Cat Conservation Trust

Die meisten der im Jahresbericht genannten Katzen kenne ich persönlich! Auch Arno habe ich noch kennen gelernt, der im Dezember 2012 noch einmal Nachwuchs zeugen konnte, bevor er leider wegen Bandscheibenvorfall und daraus resultierender Lähmung eingeschläfert werden musste. Arno lebt in seinen Kindern weiter!

P1260040

Advertisements

Das neue Jahr…

P1320055b

„Baie geluk“ sagt man auf Afrikaans, wenn man „Alles Gute/Viel Glück“ wünscht. Das wünsche ich euch auch, und dass eure Wünsche in Erfüllung gehen!

Leider kamen aus Südafrika zum Jahresende nicht so gute Nachrichten.
Zunächst freuten wir uns alle, denn Beauty war tragend, vermutlich von Footy (der im November verstorbene Schwarzfußkater)! Das süße Geheimnis kam heraus, da sie im Zuge der FeLV-Infektion von Footy ebenfalls untersucht wurde. Der Tierarzt stellte bei der Ultraschalluntersuchung 3 Föten fest.
In der Nacht von 29. auf 30.11. hat Beauty zwei Welpen zur Welt gebracht. Da die Geburt wohl schwer und schmerzhaft war, und eins der Kitten tot geboren wurde, hat sich Beauty leider auch um das überlebende nicht gekümmert. Gerade bei erstgebärenden Katzen kann so etwas vorkommen, weil sie noch nie eine Geburt erlebt haben und so mit den ganzen „Umständen“ nicht umzugehen wissen.
Weil sie das Kleine nicht gesäugt hat, musste es in menschliche Obhut. Damit es aber eine größere Chance hat, wurde eine Amme gesucht und tatsächlich gefunden! Eine Hauskatze nahm sich des kleinen Schwarzfüßchens an!

1452093_623691484339594_1438124891_n

Leider hat das winzige Kätzchen trotzdem nicht überlebt, und es ist am selben Tag wie Nelson Mandela gestorben.
Weil der kleine Bub nicht „anonym“ über die Regenbogenbrücke gehen sollte, hat er den Namen „Madiba“ bekommen.

Babette de Jonge vom Spotted Cat Conservation schrieb dazu:
„Little Madiba, R.I.P.
In 24 hours the world lost 2 fighters: a great human being, Nelson Mandela („Madiba“) but also our tiny little black-footed cat kitten. The surrogate (domestic) mothercat did an excellent job and the first days the weight increased but sadly the last 2 days he got it bad and stopped drinking. Beauty gave birth to this kitten, a male, and to a second still born. She sadly didn’t take care of the kitten the first day, as she was still in labour. That’s why we decided to give it a go with the domestic mothercat, a much better option than bottlefeeding. The bond between two got closer, and also when the little one wasn’t feeling well the mothercat licked him and gave him comfort. This afternoon he passed away, but we didn’t want our firstborn to die without a name, so we thought Madiba was the perfect name for our little fighter, to honour him and also the icon Madiba. May they both rest in peace and find the road to freedom….forever!!!!!!“

– – –

Ein großer Mann ist gestorben! Er hat die Menschen in Südafrika geeint, auch nach seiner Präsidentschaft war er immer ein Vorbild für das friedliche Zusammenleben von Schwarz und Weiß. Kann er auch nach seinem Tode dieser so tief zerrissenen Nation Halt geben?

“ I have walked that long road to freedom. I have tried not to falter; I have made missteps along the way. But I have discovered the secret that after climbing a great hill, one only finds that there are many more hills to climb. I have taken… a moment here to rest, to steal a view of the glorious vista that surrounds me, to look back on the distance I have come. But I can only rest for a moment, for with freedom come responsibilities, and I dare not linger, for my long walk is not ended! “
– Nelson Mandela –

„Mandela-Spezial“ im Südafrika-Blog

Die staade Zeit…

Im Bayerischen nennt man so die stille Zeit, wenn der Schnee das Land und vieles Unschöne bedeckt, wenn Ruhe einkehrt und bald das Christkind kommt…

In Süadafrika freut man sich auf den 25.12., denn alle Geschäfte haben geschlossen, jeder hat frei, es ist Hochsommer und die Familie bricht auf in die Sommerferien. Wer nur kurz weg kann, fährt am Weihnachtstag an die Küste, hat ein braai am Strand und badet im Meer… ;D

Santa in canoe

Hier ein paar Rezepte für ein südafrikanisches Weihnachtsfest.

Ich wünsche euch schöne Jul- und Weihnachtstage, erholsame Feiertage – so dass es für euch wirklich eine staade Zeit wird…
und ein gutes und gesundes Neues Jahr voller Freude und Glück!

P1250103

P.S.: die Wildcatz-Website hat ein neues Gewand bekommen – schaut doch mal rein!

Footy ist gegangen…

Schwarzfußkater Footy trug das Feline Leukämievirus, wie leider viele dieser kleinen Katzen.
Nachdem er ein paar Tage nur schlecht bis gar nicht gefressen hat – was bei ihm SEHR ungewöhnlich war, gab es heute beim Tierarzt Gewissheit… und man hat ihn gehen lassen.

Footy ist gegangen

Footy war einst in eine Schlagfalle geraten. Sein linkes Vorderbein war so schwer verletzt, dass es amputiert werden musste. Aber auf drei Beinen hätte er in der Wildnis nicht überlebt, so lebte er im Spotted Cats Conservation Auch auf drei Pfötchen war Footy flink, und hat wie seine Artgenossen nachts viele Kilometer hinter sich gebracht, unterbrochen durch Beutezüge auf Insekten oder an der Futterklappe. Von allen dreien war er am zutraulichsten, hat man sich „zwinkernd“ zu ihm ins Gehege gesetzt, ließ er einen recht nahe an sich heran kommen. Gab‘ es Futter, kam er sofort angelaufen; zwar fauchend, aber die Gier war stärker. ;D

Es ist so traurig, der kleine Kerl war mir sehr ans Herz gewachsen. 😥
Auch wenn Footy sich an uns gewöhnt hatte, war er immer noch eine echte Schwarzfußkatze, also misstrauisch gegenüber diesen großen zweibeinigen Wesen. Ein großes tapferes Herz in einem kleinen Körper – so sind sie, diese hübschen, scheuen und interessanten Katzen.

Lektionen – Teil I

Was man in Afrika lernt…
Mit wenig auskommen – Ballast abwerfen.
Was hatte ich schon dabei: ein paar Klamotten, ein Buch, eine Kamera, ein Netbook. Das reicht!
Hier in Deutschland ist meine Wohnung „voll“. Vor allem an Büchern! Dabei sehe ich kaum eine Chance, die alle (nochmal) zu lesen.
Aber auch sonst: brauche ich alles, was ich habe?
CDs, die ich doch nie höre; Kleidung, die ich nicht trage; Gegenstände, die nur Platz verschwenden…
An welchen Dingen hänge ich wirklich? Was ist wirklich wert, aufbewahrt zu werden?

– – – – – –

Übrigens wurde heute heute der zweite Teil meiner Wildkatzenkolumne veröffentlicht, diesmal über den Löwen:
http://2010sdafrika.wordpress.com/2013/11/07/wildkatzen-kolumne-2/