Der Kopf ist noch dran! ;-)

Unsere Erdmännchen machen mehr Arbeit als die Katzen… ich habe ja bereits erzählt, dass sie Ausbruchskünstler sind. Leider lassen sie auch keine Käfigeinrichtung heil. Wir hatten ihnen gestern im alten Vogelkäfig Wasser und Futter angeboten, aber sie haben laufend die Schalen umgeworfen. Außerdem gab es immer Streit beim Fressen, weil sie ja nur aus einem kleinem Schälchen futtern konnten. Es konnte also definitiv nicht angehen, dass die beiden eine weitere Nacht im Vogelbauer zubringen sollten! Jaco hatte die Idee, die beiden solange in einem der kleinen Gehege unterzubringen. Schwarzfußkater Blacky kann derzeit nämlich zwei Gehege nutzen, man müsste ja nur das eine abschiebern. Aber unser Gehege-Architekt und Bauunternehmer Francois meinte, die meerkats könnten es ziemlich verwüsten. Jaco und ich haben hin und her überlegt und alles versucht, aber Richard war einem Gespräch unzugänglich. Ich kann ja verstehen, dass er derzeit den Kopf voller anderer Dinge hat – aber die Tiere müssen zuerst kommen, sie können ja nun wirklich nichts dafür. Ich hatte sogar eine Idee für die Umgestaltung des Erdmännchengeheges, damit das Ganze nicht so teuer wird, denn eine Estrichwanne als Untergrabschutz oder so würde einfach zuviel Geld kosten.

Es war Zeit für die Abendrunde, aber Richard war nicht da (er musste zu einem Farmer-Meeting). Vor der Dunkelheit musste aber nun eine Entscheidung her! O.k. Eine Frau muss tun, was eine Frau tun muss! Ich habe bei mir im Haus einen „storage“, ein leeres Zimmer, in dem nur meine Gepäckstücke lagern. Wirklich „kurz vor knapp“, bevor es Nacht wurde, habe ich den Vogelkäfig mit Erdmann und -frau geholt, zwei (!) Schüsseln mit Katzenfutter und eine mit „gutem“ Wasser fertig gemacht, und die beiden dann in die Freiheit des Zimmers entlassen. Lolly hatte sogar noch einen alten Karton und etwas Altpapier für mich, so dass ich den vorübergehenden Aufenthaltort etwas freundlicher gestalten konnte. Und dann konnte ich nur hoffen, dass sich die zwei gut benehmen. 😀

Erdmann04
„Ich hab da was in meiner Hose“ :>>

Da Richard ja nicht da war, habe ich ihm einen Zettel hingelegt – und mein Taschenmesser. So nach dem Motto: „Du kannst mir nun gerne den Kopf abschneiden, aber ich habe eine Entscheidung getroffen!“

Der heutige Tag hat gut begonnen. Mein Kopf sitzt noch fest auf meinem Hals. Richard hat mir das Messer zurück gegeben und meinte, er hätte genauso gehandelt. Und die Erdmännchen waren unerwartet angenehme Mitbewohner. Denn ich hatte befürchtet, sie wären auch nachtaktiv und würden Randale machen. Nein, es war still! Und sie scheinen reinlich zu sein, denn zumindest ihren Kot haben sie in eine einzige Ecke abgesetzt.

Heute werden mit Francois besprechen, wie wir das Gehege sichern können. Und die Erdmännchen werden in ein kleines Ãœbergangsgehege an meinem Haus umziehen – sobald wir sicher sind, dass sie dort nicht ausbrechen können… 😉

Und die „Löwenschramme“ ist auch schon wieder geschlossen.

Ein guter Tag! 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s