Mädelsbend!

Gestern abend haben mich Lolly (Richards Mutter), Maxie und Dolla (eine Shopangestellte) „entführt“. Wir waren im Lookout-Restaurant, das tatsächlich einen wunderbaren Blick auf die Berge des Addo bietet! Ich habe das erste Kudu-Steak meines Lebens gegessen, und es war wunderbar!
Wir hatten einen lustigen Abend mit ein paar „drinking stories“… 😛
Und ich war doch froh, zumindest eine gute Hose und ein gutes Hemd mitgenommen zu haben, denn für einen Restaurantbesuch macht man sich hier schick!

Vegetarier würden hier nicht unbedingt glücklich werden. Ich habe zwar gelesen, dass es in den Städten (vor allem Cape Ton) eine Vegetarier-„Szene“ mit entsprechenden Restaurants gibt, aber hier auf dem Land kommt Fleisch auf den Tisch! Und das in ordentlichen Portionen!
Dafür muss man sagen, dass es sich entweder um Weidetiere oder Wild handelt. Massentierhaltung wie bei uns gibt es hier nicht! Es ist ja auch genug Platz, um die Tiere grasen zu lassen. Es gibt zwar ein wenig Zusatzfutter, z.B. für die Hühner oder die Kudus, aber das ist eher ein Supplement. Die Grundnahrung für alle Tiere sind die Pflanzen auf der Weide. Die Leute hier finden es äußerst befremdlich, dass wir Antibiotika und Wachstumsverstärker in die Tiere schütten und sie absichtlich krank züchten.
Jedes Kind lernt hier schon früh mit Schusswaffen umzugehen. Aber eben nicht zur Trophäenjagd, sondern um etwas zu Essen auf dem Tisch zu haben. Maxie hat ihren ersten Springbok mit etwa sieben Jahren geschossen.

Mutprobe, die 2.
Vorgestern habe ich wieder die „Nachtschicht“ gemacht. Als ich ums Haus ging, sah ich von ferne einen Tschanlampenschein näher kommen. Mh… wer mag das sein? Mir wurde schon recht mulmig, denn schwarze Menschen auf schwarzem Grund sieht man definitiv nicht! Ich habe hin und her überlegt: soll ich rufen, soll ich einfach weitergehen, soll ich zurück zum Haus? Aber ich wollte ja meine Aufgabe erfüllen. Also habe ich mich zu den Katzen geschlichen. Die waren selber alarmiert, so wusste ich, es konnte keiner der Pfleger sein! Selbst Diesel kam nicht schmusen…
Danns chnell zurück zum Haus. In der Zwischenzeit waren die Leute näher gekommen und ich hatte den Eindruck, eine Frauen- und eine Männerstimme zu hören. O.k., zumindest keine zwei Männer… :-/
Letztlich war ich froh, zurück in meinem Haus zu sein und die Tür verriegeln zu können!
Gestern habe ich beim Abendessen eben die „Nachtschicht“ erwähnt. Da war Lolly außer sich! Wie konnte ich nur! Nie, niemals geht man nachts raus, erst recht nicht als Frau (und auch nicht mit Selbstverteidigungswissen)!!!
Ja, aber ich hatte doch diese Aufgabe… Aber doch nichts nachts! Ich soll gehen, wenn es dämmert (derzeit etwa 18:30), damit ich zurück bin, bevor ich die Sonne untergegangen ist! Das Ganz war wohl ein Missverständnis. Jaco beschrieb mir die Aufgabe, und ich sagte: „o.k., dann mache ich das vor dem Schlafengehen“, und Jaco bestätigte das einfach ohne nachzudenken. Aber niemals war gemeint gewesen, dass ich nachts gehe!
Keine weiteren Mutproben mehr *promised*! :wave:

Gerade hat mir unsere Hausangestellte Eileen erzählt, dass wir sogar hier im Innenhof Schlangen haben – und zwar auch giftige! Vor meinem Haus, in unserem großen Hof, bei den Katzen und sonst überall habe ich ja immer meine Boots oder Treckingschuhe an, aber die paar Meter von meinem Haus zum Haupthaus bin ich immer sorglos in Sandalen gegangen, ohne auf meinen Weg zu achten… Und Maxie läuft hier den ganzen Tag und überall, wie viele Südafrikanerinnen, in Flipflops rum! Vermutlich haben die irgendwie einen Blick für die Tiere entwickelt… Lolly hatte auch schon einen Skorpion im Haus! U-(

Gestern habe ich auch erstmals die Leopardenfütterung allein gemacht. Huiuiui, auch nicht ohne, obwohl unsere beiden ja noch echte Schmusekinder sind. Aber in Deutschland wäre sowas undenkbar ohne spezielle Genehmigung, Ausbildung „what so ever“! Ich weiß ja nicht, was meine Unfallversicherung dazu sagen würde, wenn sie davon erführe… B) Jedenfalls bin ich froh dass ich immer alles aufschreibe und gegenlesen lasse. So habe ich zur Not immer etwas, wo ich nachlesen kann. Denn mir fehlt ja noch die Routine.

Wie bereits gesagt: ich lerne täglich dazu! :yes:

Ein Gedanke zu “Mädelsbend!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s